Totalrevision des kantonalen Energiegesetzes

Mit der Totalrevision des Energiegesetzes sollen die Herausforderungen und Veränderungen in der Energie- und Klimapolitik in Angriff genommen werden. Die Revision ermöglicht zahlreiche neue Fördermassnahmen, Anreizsysteme und Innovationsförderungen. Bauten und Anlagen sollen energieeffizienter werden. Mit dem überarbeiteten Gesetz wird eine umwelt- und klimaschonende Energienutzung unterstützt.

Förderung

Förderung und Anreize sollen im Vordergrund der Massnahmen stehen. Damit kann die Eigenverantwortung der Eigentümerschaft für energetische Sanierungen gestärkt werden. Die bisherigen Fördermassnahmen aus dem Gebäudeprogramm sollen noch zusätzlich mit neuen Fördermassnahmen ergänzt werden.

Weitere Informationen zu den Fördermassnahmen

Planung

Vorausschauende Energieplanungen ermöglichen es, wichtige Grundlagen für Fragen der Energieversorgung und deren zukünftige Entwicklungen zu erarbeiten. Der Kanton kann die Gemeinden bei der Energieplanung unterstützen und die Realisierung von Wind- und Solaranlagen vereinfachen.

Weitere Informationen zu den Planungsmöglichkeiten

Innovation

Innovationen im Energiebereich sollen durch Möglichkeiten von Investitionshilfen für Pilot- und Demonstrationsprojekte und Beiträgen für Innovationen im Energiesektor verstärkt gefördert werden.

Weitere Informationen zu der Innovationsförderung

Effizienz

Es ist wichtig, dass nebst den zahlreichen neuen Fördermassnahmen auch die Erhöhung der Energieeffizienz von Bauten und Anlagen nicht vergessen geht. Eingesparte Energie lohnt sich: schont das Portemonnaie, dient der Umwelt und steht für eine andere sinnvolle Verwendung zur Verfügung. Verschiedene Massnahmen sollen helfen, diese Effizienz zu verbessern.

Weitere Informationen zu den Effizienzmassnahmen

Ausnahmen und Härtefälle

Auf besondere Umstände und Härtefälle wird selbstverständlich Rücksicht genommen. Deswegen ist im Gesetz eine Ausnahmebestimmung enthalten.

Weitere Informationen zu den Ausnahmen und Härtefällen